ratgeber

Selbstbestimmt bis zum Schluss – die Patientenverfügung

Bei der Frage, welche medizinischen und vor allem lebensverlängernden Maßnahmen bei einer schweren Krankheit oder nach einem Unfall angebracht sind und welche nicht, scheiden sich die Geister. Gerade hier hat jeder Mensch seine persönlichen Grundsätze, und doch sind es oft Angehörige und Ärzte, die solch schwere Entscheidungen zu treffen haben – denn oft kann sich der Betroffene seiner Umwelt nicht mehr mitteilen.

Um solche Situationen zu vermeiden, gibt es die sogenannte Patientenverfügung. Hier wird genau festgehalten, welche medizinischen Maßnahmen im Notfall gewünscht sind und welche ausgeschlossen werden. Ebenso ist es möglich, einer Person Ihres besonderen Vertrauens eine Vorsorgevollmacht auszustellen. So kann diese wichtige Entscheidungen in Ihrem Sinne treffen, sollten Sie einmal nicht mehr dazu in der Lage sein – also rein vorsorglich.

Sowohl Patientenverfügung als auch Vorsorgevollmacht können natürlich jederzeit abgeändert oder widerrufen werden.

Weitere Informationen finden Sie in der entsprechenden Broschüre vom Bundesministerium der Justiz:


Broschüre Patientenverfügung